Bethel regional > Angebotsfinder > Einrichtung/Dienst - Details

Mühlgrund

Verl

MuehlgrundVerlaussenklein
MuehlgrundVerlMenschenklein.JPG
Muehlgrund Verl

Unsere Einrichtung und ihr Umfeld

Die Einrichtung Mühlgrund mit 48 stationären Plätzen in mehreren Gebäuden ist eingebunden in den ländlichen Lebensraum an der Schnittstelle der kreisangehörigen Städte Verl und Schloß Holte-Stukenbrock. Beide liegen ca. 3 km entfernt.

Das Gebiet ist geprägt durch weiträumige landwirtschaftliche Nutzung und das Naturschutzgebiet "Holter Wald". Durch diese besondere Lage bietet der Standort viel Freiraum und Bewegungsmöglichkeiten für Menschen, die Schwierigkeiten mit einer Lebensführung im urbanen Raum haben sowie eine reizarme Umgebung benötigen. Eine Bushaltestelle ist nur 800 m entfernt.

Zur Einrichtung gehört ein großer Bereich für die Tagesgestaltung mit Garten, Werkstatt (vor allem Holzarbeiten), Kantine und ergotherapeutischen Angeboten.

Fachliche Schwerpunkte

Unser Angebot richtet sich an

chronisch mehrfach beeinträchtigte abhängigkeitskranke (auch drogensubstituierte) volljährige Frauen und Männer, die größtenteils nicht mehr in der Lage sind, an vorherrschend auf Abstinenz ausgerichteten therapeutischen Angeboten teilzunehmen.

Wir wollen auch Menschen an der Schnittstelle zwischen Wohnungslosigkeit, Sozialpsychiatrie und Suchtkrankenhilfe erreichen, die dauerhaft unter krankheitsbedingten Symptomen in wechselnder Intensität und den Folgen ihrer chronischen Erkrankung leiden.

Die Klientinnen und Klienten sind in der Regel in mehrfacher Hinsicht beeinträchtigt. Der über Jahre hinweg fortgesetzte Missbrauch psychotroper Substanzen geht meist mit einer Vielzahl schwerwiegender Beeinträchtigungen körperlicher und seelischer Art einher, die eine umfassende Unterstützung bis hin zu Pflegeleistungen notwendig machen. Hierbei handelt es sich um Angebote der Leistungstypen 16-19 gem. den Leistungstypen, die der Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL) für die Eingliederungshilfe beschreibt.

1

Unser Wohnangebot

Unsere Einrichtung bietet
48
Plätze:
davon
46
Einzelzimmer
  • 2 Einzelzimmer in Außenwohngruppen
Unsere Räumlichkeiten sind teilweise barrierefrei.

Zu unserem Wohnangebot gehören außerdem:

  • Aufzug
  • Räume für Freizeit- und Gemeinschaftsaktivitäten
  • Räume für Tagesgestaltende Förder- und Beschäftigungsangebote oder Ergotherapie
  • Pflegebad
  • Garten mit Außenterrasse
  • Speisesaal, Küche und Verteilerküche
1

Personal

Sie werden unterstützt und begleitet durch Fachpersonal aus pflegerischen und/oder pädagogischen Berufsfeldern. Zusätzlich werden Nicht-Fachkräfte eingesetzt.
Weitere Fachkräfte/Qualifikationen:
  • Sozialtherapeut/in Sucht
  • Psychiater/in
  • Suchtberater/in

Je nach Bedarf werden weitere medizinische, psychologische und andere therapeutische
Fachkräfte hinzugezogen.

Leistungen

Wir erbringen Unterstützungsleistungen gemäß:

  • § 53 ff. SGB XII

Das Unterstützungsangebot im stationären Rahmen umfasst:

  • Assistenz, Förderung und Begleitung auf der Grundlage einer individuellen Hilfeplanung
  • bei Bedarf Leistungen durch eigene fachärztliche Dienste in den Bereichen Neurologie, Epileptologie und Psychiatrie
  • bei Bedarf Angebote durch eigene Fachdienste u. a. in den Bereichen physikalische Therapie, Ergotherapie, Logopädie, Bewegungstherapie
  • Wir unterstützen Sie bei der Inanspruchnahme der medizinischen Versorgung durch niedergelassene Fachärzte und örtliche Kliniken sowie therapeutische Leistungen auf der Grundlage ärztlicher Verordnung durch örtlichen Anbieter.

Zu unserem Unterstützungsangebot gehören außerdem:

  • Angebote zur Tagesgestaltung im Haus
  • Angebote zur Tagesgestaltung außerhalb des Hauses
  • Begleitung zur Teilhabe am Arbeitsleben (z.B. in Werkstätten für Menschen mit Behinderung)
  • Begleitung von Schulbesuch/Ausbildung
  • Freizeitgestaltende Angebote im Haus
  • Freizeitgestaltende Angebote außerhalb des Hauses
  • Fahrdienst für Rollstuhlfahrer
  • Seelsorgerliche Begleitung und Begleitung zu Gottesdiensten
  • Lebenspraktisches Training (z. B. Hauswirtschaftstraining)
  • Urlaub in kleinen Gruppen
  • Hilfe beim Erhalt und Aufbau von Kontakten
  • Vermittlung und Durchführung von Suchtberatung und -behandlung


Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit

der Kirchengemeinde Verl, der Stadt Verl, Kooperationspartnern im Suchtbereich, dem LWL, der Klink für Psychiatrie und Psychotherapie in Gütersloh, der Praxis Gute Hoffnung und dem Ärztlicher Dienst Eckardtsheim, Allgemeinkrankenhäusern, den Palliativnetzwerken in Gütersloh und Bielefeld, den Werkstätten für Menschen mit Behinderung (WfbM) in Gütersloh und Bielefeld, niedergelassenen Fachärzten/innen, Betreuungsvereinen und Berufsbetreuern/innen sowie den Sozial Diensten der Justiz

Der Außenbereich des Mühlgrundes, Verl, Bethel.regional
Gemeinsam ins Gespräch kommen, Mühlgrund, Verl, Bethel.regional
Gartenhaus Mühlgrund, Verl, Bethel.regional

Zurück